Das Guten­berg­mu­se­um in Mainz lädt ein zum Vor­trag von Dr. Vol­ker Benad-Wagen­hoff am 13. Dezem­ber um 19 Uhr im Vor­trags­saal des Guten­berg-Muse­um. Der Ein­tritt ist kos­ten­frei.

Dr. Vol­ker Benad-Wagen­hoff ist Mit­ku­ra­tor der Aus­stel­lung ›Guten­berg und die asia­ti­schen Druck­tech­ni­ken‹.

Aus der Pres­se­er­klä­rung des Guten­berg­mu­se­ums: »Guten­berg war nicht der ers­te, der mit ›beweg­li­chen‹ Let­tern gedruckt hat. Aber sei­ne Erfin­dun­gen sind es, die die Welt ver­än­dert haben und ihn zum Vater unse­rer moder­nen Infor­ma­ti­ons­ge­sell­schaft wer­den lie­ßen. Schaut man sich genau­er an, was asia­ti­sche Früh­dru­cker zuvor ent­wi­ckelt hat­ten, und ver­gleicht damit die Vor­ge­hens­wei­se des Main­zer Erfin­ders, zei­gen sich gra­vie­ren­de Unter­schie­de. Wäh­rend in Chi­na und Korea tra­di­tio­nell kunst­hand­werk­lich gear­bei­tet wur­de, bau­te Guten­berg maschi­nel­le Ele­men­te in sei­nen Druck­pro­zess ein. Das war qua­si ein Vor­griff auf die Tech­ni­sie­rung im Indus­trie­zeit­al­ter.
Dr. Vol­ker Benad-Wagen­hoff als Mit­ku­ra­tor der aktu­el­len Son­der­aus­stel­lung ›Ohne Zwei­fel Guten­berg? Die Erfin­dung des Buch­drucks in Euro­pa und Asi­en‹ im Guten­berg­jahr, ist pro­fun­der Ken­ner der Mate­rie und stu­dier­ter Maschi­nen­bau-Inge­nieur. Er beleuch­tet in sei­nem Vor­trag die Gemein­sam­kei­ten und Unter­schie­de der Ent­wick­lun­gen aus tech­nik­his­to­ri­scher Sicht.«