Der Ver­ein trau­ert um sein Grün­dungs­mit­glied Wer­ner Schnei­der, der am 12. Janu­ar im Alter von 86 Jah­ren ver­stor­ben ist.

Wer­ner Schnei­der wur­de 1935 in Marburg/Lahn gebo­ren. Er stu­dier­te Schrift­kunst bei Prof. Fried­rich Poppl an der Werk­kunst­schu­le Wies­ba­den und wur­de spä­ter selbst dort Leh­rer mit den Schwer­punk­ten Kal­li­gra­phie und Design.

Von 1971 an war er Pro­fes­sor für Gra­phik­de­sign an der Fach­hoch­schu­le Wies­ba­den. Außer­dem war er frei­be­ruf­lich als Kal­li­graph und Schrift­ge­stal­ter tätig. Für die Bert­hold AG ent­warf er die Schnei­der Anti­qua, Schnei­der Libret­to, Via­log, Sunet­ta und Satero.

Seit 1987 war er Mit­glied des New Yor­ker Type Direc­tors Club sowie Ehren­mit­glied der Let­ter Exchan­ge zu Lon­don (1988) und der Socie­ty of Scri­bes Ltd. in New York (1999). 1995 war er zudem Hono­u­red Fel­low der Cal­li­gra­phy and Let­te­ring Arts Socie­ty, Lon­don (1995).

Schnei­der hat in zahl­rei­chen inter­na­tio­na­len Fach­zeit­schrif­ten ver­öf­fent­licht, und sei­ne Arbei­ten wur­den welt­weit aus­ge­stellt, unter ande­rem in Ber­lin, Lon­don, Paris sowie in den USA, Aus­tra­li­en, Kana­da, Chi­na, Indi­en, Isra­el, Japan, Süd­ko­rea und Südafrika.

Schließ­lich hat er zahl­rei­che inter­na­tio­na­le Aus­zeich­nun­gen erhal­ten, unter ande­rem vom Type Direc­tors Club, New York (›For Typo­gra­phic Excel­lence‹), vom Art Direc­tors Club, New York, von der Bien­na­le für Gra­fik­de­sign Brno, Tsche­cho­slo­wa­kei (Gold­me­dail­le für die Schnei­der-Anti­qua) und vom Klingspor-Muse­um, Offen­bach a.M. (Rudo-Spe­mann-Preis).

Abbil­dung: Ber­li­ner Samm­lung Kal­li­gra­phie
Quel­len: https://www.calligraphy-museum.com/en/participants/de/Werner_Schneider; https://www.letterexchange.org/members-filtered-directory/werner-schneider